Berlin: Scharfstein baut Büros für 45 Mio. Euro in Lichtenberg

Die Berliner Scharfstein Group plant ein Büro- und Geschäftshaus nahe dem Bahnhof Lichtenberg. Auf dem knapp 6.000 m² großen Grundstück in der Frankfurter Allee 204-206/Ecke Buchberger Straße soll ein siebengeschossiger Neubau mit 23.000 m² BGF entstehen. Das Investitionsvolumen liege bei ca. 45 Mio. Euro, teilte ein Scharfstein-Sprecher auf TD-Nachfrage mit. Bautermine stünden noch nicht fest. Man sei zwar in der Vermarktung, schließe aber auch nicht aus spekulativ zu bauen. Der Entwurf für den Neubau stammt vom Büro Tchoban Voss Architekten. Das Areal, auf dem sich noch ein Gewerbebau mit der Deutschen Post/Postbank als Mieter befindet, hatte Scharfstein im Jahre 2015 erworben. Im Umfeld des Projekts sollen laut einer Mitteilung des Bezirks weitere sagenhafte 100.000 m² Bürofläche entstehen. Mit diesen hat Scharfstein aber nach eigenem Bekunden nichts zu tun.